Spenden

Kategorie: Aktuelles

Vortrag 10.01.2021 fällt aus

Published on 7. Januar 2021 under Aktuelles

Da der Allwetterzoo weiterhin geschlossen ist, fällt der für den 10.01.2021 vorgesehene Vortrag aus. Auch ein Rundgang ist z.Z. leider nicht möglich.

Grußwort zum Jahreswechsel

Published on 21. Dezember 2020 under Aktuelles

Liebe Vereinsmitglieder!

Dieses denkwürdige Jahr neigt sich dem Ende zu. Es hat uns alle vor neue Herausforderungen gestellt, und niemand kann sagen, was uns das nächste Jahr bringen wird.

Auch der Zoo und unser Verein sind von der Corona-Pandemie betroffen. Der Zoo hat bereits beim ersten Lockdown schnell und erfolgreich reagiert, im November konnte man auf die Erfahrungen zurückgreifen. Die Tierpfleger arbeiten in 7-Tage-Schichten, um Infektionsgefahren von außen zu minimieren. Dabei haben sich die seit Mai 2020 gültigen größeren Bereiche im Gegensatz zu den früheren, kleineren Revieren für die Flexibilität des Arbeitseinsatzes bewährt. Das Kassenpersonal befindet sich in der Kurzarbeit, steht aber für Einsätze im Kerngeschäft bereit.

An dieser Stelle möchte ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Allwetterzoos für den großartigen Einsatz in den Coronazeiten danken.

Fortlaufende Kosten bei fehlenden Einnahmen bringen jedes Unternehmen in große Schwierigkeiten. Durch einen Landeszuschuss konnte bisher ein Liquiditätsproblem verhindert werden. Doch ein weiter geschlossener Zoo birgt finanzielle Risiken, die wegen der Planungen für neue Gehege und das Pilotprojekt des Masterplans zur Unzeit kommen. Deshalb sind Spenden nun außerordentlich wichtig geworden. Der Verein wird im kommenden Jahr den Zoo finanziell unterstützen, soweit es unsere Rücklagen zulassen.

Dabei sind Sie, liebe Vereinsmitglieder, unsere große Stütze. Mit Ihren Mitgliedsbeiträgen sorgen Sie für eine verlässliche Hilfe in schwierigen Zeiten. Es ist eine Hilfe, die noch niemals in der langen Geschichte des Zoo so wichtig war wie heute. Dafür möchte ich Ihnen, auch im Namen des Allwetterzoos, ganz herzlich danken.

Es gibt aber auch Erfreuliches zu berichten. In der ehemaligen Schlangenanlage am Ausgang tummeln sich nun Klippschliefer und muntere Borstenhörnchen. Und die lange erwarteten Roten Pandas sind in der letzten Minute vor der Grenzschließung aus dem englischen Zoo Colchester eingetroffen. Für die neue Panda-Anlage wird der Verein einen erheblichen Zuschuss leisten.

Mit dem Spatenstich im Januar beginnt dann auch das spannende Abenteuer des Baus einer neuen Tropenhalle. Sie sehen, der Zoo lebt, und wir hoffen, ihn auch bald wieder besuchen zu können.

Nun wünsche ich Ihnen und Ihre Angehörigen im Namen des Vereins eine frohe Weihnachtszeit, einen guten Start in das Jahr 2021 und vor allem Gesundheit.

Helge Peters

Vorsitzender

Zoo-Verein

Vortrag am 13.12.2020 fällt aus

Published on 9. Dezember 2020 under Aktuelles

Leider muss auch der geplante Vortrag unseres Zootierarztes Dr. Carsten Ludwig zum Thema „Reptilien als Patienten“ am 13.12.2020 ausfallen. Der Allwetterzoo ist weiterhin geschlossen, und eine Wiedereröffnung ist nicht abzusehen. Sobald sich Änderungen ergeben, werden wir Sie informieren.

Vortrag am 08.11.2020 fällt aus

Published on 4. November 2020 under Aktuelles
Vortrag am 08.11.2020 fällt aus

Der von vielen unserer – vor allem älterer – Mitglieder mit Spannung erwartete virtuelle Rundgang durch den alten Münsteraner Zoo muss leider verschoben werden. Seit dem 02.11.2020 mussten wir erneut den Zoo coronabedingt schließen. Die Tierpfleger arbeiten in zwei Gruppen, die sich jeweils nach 7 Tagen ablösen. Damit sollen das Ansteckungsrisiko und der Ausfall ganzer Teams bei in den einzelnen Revieren verhindert werden. Das Kassen- und das Zooshop-Personal befindet sich in der Kurzarbeit. Erfreulich ist, dass die Vorbereitungen für den Beginn der Arbeiten an der Tropenhalle weiter laufen. Davon konnte sich gestern die Gruppe der Baustraßenhelfer ein Bild machen. Für diese Aufsicht suchen wir weiterhin engagierte Vereinsmitglieder, die ab Februar 2021 ehrenamtlich für einige Stunden in der Woche helfen wollen.

Zur Frage der Wiedereröffnung des Zoos und auch zu unserem Vortragstermin im Dezember lassen sich im Augenblick noch keine Aussagen machen.

Bleiben Sie gesund!

Helge Peters

Wochenendreise nach Leipzig mit Jörg Adler

Published on 18. September 2020 under Aktuelles

Die Corona-Pandemie hat uns auch bei der Wochenendtour einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir haben diese interessante Fahrt nun einfach in den Herbst verschoben.

Der aktuelle Anlass hat sich nicht geändert: aus dem Termin der „Friedlichen Revolution“ ist das Thema „30 Jahre Wiedervereinigung“ geworden, beide Themen sind eng mit der Stadt Leipzig verbunden.

Es trifft sich gut, dass unser früherer Zoodirektor Jörg Adler als Zeitzeuge und aktiv Beteiligter die dramatischen Vorgänge im Herbst 1989 in Leipzig miterlebt hat. Aber nicht nur die „Friedliche Revolution“ ist ein Thema für Jörg Adler in seiner Geburtsstadt. Die erste Hälfte seines Berufslebens hat er dort im traditionsreichen Zoo verbracht, in dem er auch heute noch ein gern gesehener Gast ist.

Am Freitag werden wir mit Jörg Adler bei einem Spaziergang durch die Innenstadt die Ereignisse des Jahres 1989 noch einmal nachvollziehen können. Auch ein Besuch der Nikolaikirche steht dabei auf dem Programm. Am Samstag rundet eine Stadtrundfahrt mit dem Bus das Bild von Leipzig ab.

Danach besuchen wir den Zoo, der nach Meinung des britischen Zooanalysten Anthony Sheridan seit Jahren an der Spitze der zoologischen Einrichtungen in Deutschland steht. Die hohen Besucherzahlen spiegeln die Attraktivität, und nach wie vor haben im Fernsehen „Elefant, Tiger & Co.“ und „Tierärztin Dr. Mertens“ starke Einschaltquoten.

Doch was gibt es Neues seit unserem letzten Besuch vor 3 Jahren? Die Himalaja-Anlage, die damals gerade eröffnet war, ist nun mit vollem Besatz zu sehen. Seit dem Jahr 2018 ist der Südamerikabereich mit Pantanal, Pampa und Patagonien zu entdecken. Auf diesem 16.000 qm großen Gelände läuft der Besucher auf einem 110 langen Holzsteg über den Köpfen der Tiere hinweg. Noch nicht fertiggestellt wird der Bereich Feuerland sein. Dort werden in einem spektakulären 360-Grad-Glastunnel Pinguine und Robben zu bestaunen sein. Hinzu gekommen sind in letzten Jahren einige interessante neue Tierarten und viele Jungtiere, z.B. ein kleiner Ameisenbär.

Zoologisch geht es am Sonntag weiter nach Chemnitz, der drittgrößten Stadt in Sachsen. Hier erwartet uns der 10 ha große Tierpark mit seinem bemerkenswerten Vivarium, einem Tropenhaus und einer weiteren Zahl von eher selten gezeigten Tierarten. Dem Tierpark steht ein grundlegender Umbau bevor. Denn der Rat der Stadt Chemnitz hat 2018 einen Masterplan 2030+ genehmigt, der ein Volumen von 40 Mio. Euro umfasst. Bei der Erarbeitung des Planes hat Jörg Adler als Berater mitgewirkt, so dass wir aus erster Hand die Planungsüberlegungen für einen Zoo im 21. Jahrhundert erfahren werden.

Bei der sonntäglichen Rückfahrt bieten wir noch einen weiteren Höhepunkt an. In Bad Frankenhausen am Fuß des Kyffhäusergebirges wird das monumentale Panoramabild (14 m hoch, 123 m lang) zum Thema Bauernkriege besucht. Der Titel „Frühbürgerliche Revolution in Deutschland“ erinnert an die Aufstände der Bauern im 16. Jahrhundert unter Führung des Predigers Thomas Müntzer. Im Gegensatz zur „Friedlichen Revolution“ von 1989 nahmen die Bauernkriege ein blutiges Ende in der Schlacht bei Frankenhausen. Der Leipziger Maler und Kunstprofessor Werner Tübke hat hier jedoch kein klassisches Schlachtengemälde geschaffen, sondern das Abbild einer ganzen Epoche, der Renaissance, in Form eines „Welttheaters“.

Wie immer sind Einzelzimmer bei unseren Reisen knapp. Insofern informieren Sie sich bitte, ob noch Plätze verfügbar sind.

Ansonsten melden Sie sich bitte bis zum 25.09.2020 durch Einzahlung des Reisepreises auf das Konto DE91 4005 0150 0002 0867 34 bei der Sparkasse Münsterland Ost an. Sie erhalten dann zeitnah eine Information über den Buchungsstand.

Abfahrt: Freitag, 30.10.2020 um 7.45 Uhr Parkplatz Zoo Bushaltestelle

Rückkehr: Sonntag, 01.11.2020 ca. 21.00 Uhr

Reisepreis: 259,00 Euro (Doppelzimmer)

336,00 Euro (Einzelzimmer)

Der Reisepreis enthält:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im NH Zentrum Hotel Leipzig****
  • 1 Abendessen im Ratskeller
  • Eintritte und Führungen im Zoo Leipzig und Tierpark Chemnitz
  • Eintritt Panorama-Museum Bad Frankenhausen mit Multimediaguide
  • Stadtrundfahrt und Stadtrundgang in Leipzig

Coronabedingt sind Änderungen im Programmablauf und in der Preisgestaltung  möglich.

Noch Plätze frei beim Busausflug

Published on 8. September 2020 under Aktuelles

Für unsere Fahrt in den Zoo Dortmund und den Tierpark Bochum am 13.09.2020 sind noch Plätze frei. Eine kurzfristige Anmeldung ist  möglich bei

Helge Peters

Telefon 0251 211 696 oder helge-peters@gmx.de

Sommerliches Grillfest mit Basar am 11.09.2020

Published on 27. August 2020 under Aktuelles

Auch im Sommer 2020 wird es wieder unser beliebtes Grillfest geben. Nachdem wir im vergangenen Jahr mit unserem Tierarzt Dr. Carsten Ludwig die Gepardenfamilie fast hautnah erleben durften, werden wir auch in diesem Jahr ein zoologisches Highlight bieten. Genaueres wird noch nicht verraten. Dieser Teil der Veranstaltung liegt zwischen 17.00 und 18.00 Uhr, danach beginnt der eigentliche Grillabend.

Veranstaltungsort ist wieder die Elefantenterrasse mit dem im asiatischen Stil gestaltetem Kinderspielplatz. Bei regnerischem Wetter bieten die vorhandenen Zelte einen guten Schutz.

Der Teilnehmerpreis beträgt 12,00 Euro für Erwachsene und 6,00 Euro für Kinder. Darin sind enthalten ein Nackensteak, eine Grillwurst (Kinder nur Grillwurst), Salate und alkoholfreie Getränke. Der Preis für eine Flasche Bier beträgt1,50 Euro.

Bitte melden Sie sich durch Überweisung des Teilnehmerbetrages auf das Konto des Zoo-Vereins an. Letzter Anmeldetermin: 04.09.2020.

Leider ist in diesem Jahr eine Tombola nicht möglich. Dafür bieten wir einen Basar mit vielfältigen Angeboten für Zoofreunde an.

Tagesfahrt nach Dortmund und Bochum am 13.09.2020

Published on 27. August 2020 under Aktuelles

Unsere Tagesfahrt führt uns in diesem Jahr in zwei ganz gegensätzliche Zoos: den flächenmäßig großen Dortmunder Zoo und den mit 1,9 ha kleinen Tierpark Bochum.

Wir beginnen in Dortmund. Der im Jahr 1953 gegründete Zoo hat sich stark auf die südamerikanische Tierwelt spezialisiert. So gilt er für die Ameisenbären als „Welthauptstadt“. Wer in Münster bisher vergeblich nach den Ameisenbären und Faultieren Ausschau gehalten hat, wird hier nicht enttäuscht werden. Die Andenkondore repräsentieren die südamerikanischen Greifvögel.

Im Regenwaldhaus leben Sumatra Orang-Utans und die selten gezeigten Schabrackentapire. Auch die afrikanische Fauna ist mit Angola Giraffen und Breitmaulnashörnern unübersehbar vertreten.

Nach kurzer Fahrt in die Nachbarstadt Bochum erreichen wir anschließend den dortigen Tierpark. Er konzentriert sich auf kleinere Tierarten, die auf der begrenzten Fläche unterzubringen sind.

Vor allem Fische, Reptilien und auch Vögel sind im Aquarien- und Terrarienhaus gut vertreten. Auch die Nordseewelten mit einer Gruppe Seehunde und Humboldtpinguinen sowie Watvögeln sollte man nicht verpassen. Erst vor einem Monat sind die Asienwelten eröffnet worden, in denen unter anderem nachtaktive Tiere gezeigt werden.

Wegen der Corona-Pandemie kann es zu Änderungen im Ablauf der Fahrt kommen.

Abfahrt: 8.15 Uhr ab Zooparkplatz

Rückkehr: ca. 18.00 Uhr an Zooparkplatz

Reisepreis 36,00 Euro, Kinder 30,00 Euro

Anmeldeschluss 03.09.2020

Grillabend erst im September

Published on 5. August 2020 under Aktuelles
Grillabend erst im September

Der für Freitag, 14.08.2020, angesetzte Grillabend wird auf Grund der Corona-Vorschriften auf Freitag, 11.09.2020, verschoben. Einzelheiten finden Sie in der nächsten Ausgabe des „flamingo“, die nach Ende der Sommerferien erscheinen wird.

Dr. Simone Schehka ist die neue Geschäftsführerin im Allwetterzoo

Published on 3. Juli 2020 under Aktuelles
Dr. Simone Schehka ist die neue Geschäftsführerin im Allwetterzoo

Auch wenn die Vorgaben und Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie die Veranstaltung in ein enges Korsett gefasst haben, tat das der Stimmung im Westfälischen Pferdemuseum keinen Abbruch. Die geladenen Gäste aus Politik, Gesellschaft und benachbarten Einrichtungen sowie die Mitarbeiter des Allwetterzoos waren guter Dinge – stünde der Amtseintritt von Dr. Simone Schehka doch für ein neues und vielversprechendes Kapitel in der langen Geschichte des Allwetterzoos, so der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Ludger Hellenthal, der den feierlichen Vormittag eröffnete. „Sehr geehrte Frau Dr.Schehka, ab heute übernehmen sie eine verantwortungsvolle und spannende Aufgabe“, beglückwünschte er sie zu ihrer neuen Aufgabe. „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah ist. Wir haben bei unserer Suche in die Breite geschaut, aber haben hier vor Ort unsere neue Geschäftsführerin finden können“, so der Aufsichtsratsvorsitzende, dem es gelungen war, bis zum Schluss die Ernennung der neuen Leitung geheim zu halten.

Auch der erste Bürger der Stadt Münster hat es sich nicht nehmen lassen, erwartungsfrohe Worte an die Gäste und die Hauptakteurin dieses Vormittags zu richten. „Ihre Amtseinführung, sehr geehrte Frau Dr. Schehka, als Zoodirektorin ist für unsere Stadt ein ganz besonderer und auch ganz besonders feierlicher Anlass. Zudem ist er historisch. Heute erhält der Allwetterzoo Münster eine neue Leitung. Und erstmals steht damit in der Geschichte des Allwetterzoos eine Frau an der Spitze des traditionsreichen zoologischen Gartens“, sagt Oberbürgermeister Markus Lewe. „In den vergangenen Jahren haben Sie aktiv am Masterplan des Zoos und an der konzeptionellen Weiterentwicklung des Tierbestandes mitgearbeitet. Ich bin mir sicher, Sie werden die Weiterentwicklung des Allwetterzoos als einzigartige Erlebniswelt vorantreiben.“ Markus Lewe ist sich sicher, dass das erfolgreiche berufliche Wirken
Simone Schehkas in unterschiedlichsten Arbeitsbereichen, ihr außerordentliches Engagement und ihre ungemeine Tatkraft, durch die sie sich hohe Anerkennung und große Wertschätzung erworben hat, sie geradezu für ihre ebenso verantwortungsvolle wie spannende neue Aufgabe prädestinieren würde. Zu den öffentlichen Gratulanten zählte auch Helge Peters. Der erste Vorsitzende des Zoo-Vereins gehörte ebenfalls zu den öffentlichen Gratulanten und zeigte sich mehr als erfreut mit der Personalentscheidung zu Gunsten der langjährigen Kuratorin des Allwetterzoos. Noch mehr freute er sich aber darüber, dass die neue Zoo-Direktorin den feierlichen Anlass dazu nutzte, um ihm ihren Antrag auf Aufnahme in den Zoo-Verein zu überreichen.
Mit Dr. Simone Schehka an der Spitze der Westfälischer Zoologischer Garten Münster GmbH wird ein neuer frischer Wind wehen. Am 1. Juli hat die promovierte Biologin offiziell die Nachfolge von Dr. Thomas Wilms angetreten. Nach ihrem Biologiestudium in Berlin promovierte sie in Hannover. In der niedersächsischen Landeshauptstadt begann auch ihre Laufbahn im Zoo Hannover, wo sie bis 2011 als zoologisch-wissenschaftliche Assistentin gearbeitet hat, bevor sie ihre Stelle als Kuratorin im Allwetterzoo Münster im Februar 2011 antrat. „Eine Herausforderung wird sicherlich die Kommunikation. So möchte ich die Unternehmenskommunikation intern, als auch extern weiter ausbauen und intensivieren. Der Zoo soll sich wieder verstärkt in der Stadt- und Landgesellschaft verorten. Dafür ist es auch unerlässlich, dass wir das Leitbild des Zoos weiter schärfen und ausarbeiten, dass wie zusammen die Werte und Normen benennen, nach denen wir unser Handeln und Miteinander ausrichten“, sagt Dr. Schehka. „Ich möchte, dass der Allwetterzoo von innen heraus erstarkt und so an weiterer Strahlkraft gewinnt. Natürlich muss auch die Wirtschaftlichkeit des Allwetterzoos gesichert sein. Auch hier sind Partnerschaften und Kooperationen wichtig, immer im Einklang mit den gesteckten Zielen des Zoos. Und dann gibt es ja auch noch den Masterplan 2030 plus mit dem ersten Pilotprojekt, das vor der Tür steht sowie die vielen weiteren Projekte und Vorhaben, die in den kommenden Monaten und Jahren weiter vorangebracht werden müssen.“

Simone Schehka dankte dem Zoo-Verein und der Stadt Münster sowie dem Aufsichtsrat für das Vertrauen, das ihr mit ihrer Ernennung ausgesprochen wurde und freut sich auf ihre neuen Aufgaben. „2020 wird mir in Erinnerung bleiben. Zudem weiß ich, dass ein tolles Team hinter mir steht, dass auch in schwersten Zeiten zusammenhält.“ Auch dankte sie bei dieser Gelegenheit noch einmal allen Besuchern, die der beliebten Einrichtung an Münsters Aasee auch während des Lockdowns die Treue gehalten haben. „So viel Rückhalt in der Gesellschaft und Politik, das ist wundervoll und hilft uns, an unseren gesteckten Zielen weiter selbstbewusst festzuhalten.“
Das größte Ziel in diesem Jahr wird die Einrichtung der Baustelle für die neue Tropenhalle sein. „Wir arbeiten mit Hochdruck an der finalen Planung, um im abgesteckten Zeitplan das Ziel der der Baustelleneröffnung zu erreichen“, Der Masterplan 2030 plus, der bereits seit einigen Jahren beschlossen ist, wird auch weiterhin die kommenden Projekte maßgeblich bestimmen. In ihm ist festgelegt, dass der Zoo in Klimazonen sortiert wird: Die gemäßigte Zone, die Tropen und die Subtropen sowie der Klima- und Artenschutzcampus werden die Gesamtstruktur des Allwetterzoos bilden.
Mitten im Herzen des Allwetterzoos wird deswegen ab dem Winter gearbeitet – mit einem klaren Ziel. „In zwei Jahren wollen wir sie alle wieder einladen, dann aber zu Eröffnung unserer neuen und einmaligen Tropenhalle“, blickte die neue Direktorin gemeinsam mit den Anwesenden in die Zukunft. Doch nicht nur die Tropenhalle soll in den kommenden Monaten gebaut und mit Leben gefüllt werden. „Am Ende soll gewährleistet werden, dass der Allwetterzoo weiterhin sowohl Freizeitzentrum und Veranstaltungsort, als auch eine anerkannte überregionale Expertise für Artenschutz, Forschung und Bildung ist.“

Abschließend hat die neue Geschäftsführerin ihren Blick auf die nahe Zukunft gerichtet. So wird in diesen Sommerferien alles etwas anders, aber keineswegs schlechter. In den kommenden Wochen gibt es deswegen diverse kulinarische Angebote, mit denen ein genussvoller Kurzurlaub im Allwetterzoo gewährleistet werden soll. Bieten sich dafür tagsüber unterschiedlich zusammenstellte Picknickkörbe an, gibt es in den Abendstunden kulinarische Safaris und leckere BBQs. So gibt es gleich mehrere Alternativprogramme zum ausfallenden Event „Nachts im Zoo“, und für den Patentag ist auch schon ein neuer Termin gefunden worden. „Der wird im März 2021 stattfinden. Wir hoffen, dass wir dann auch wieder mit mehrere Menschen auf einmal hinter die Kulissen können, damit auch jeder Pate das volle Programm genießen kann.“
Als letzte Rednerin an diesem Vormittag ergriff Sybill Ebers, Direktorin des Westfälischen Pferdemuseums, das Wort und bedankte sich nicht nur dafür, dass der Allwetterzoo zur Amtseinführung in ihr Museum gekommen ist. „Ich hätte mir keinen besseren Ausgang wünschen können. Simone, ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, sagte sie.
Zum Ausklang hatten die geladenen Gäste noch einmal die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch mit der neuen Zoodirektorin.