Spenden

Fahrten

Herbstfahrt 2019 – Eindrücke von der Tagung der Gemeinschaft der Zooförderer (GdZ)

Published on 28. September 2019 under Aktuelles
Herbstfahrt 2019 – Eindrücke von der Tagung der Gemeinschaft der Zooförderer (GdZ)

Neben der traditionellen Herbstfahrt nahmen Vorstandsmitglieder an der Tagung der Gemeinschaft der Zooförderer teil. Einen besonderen Rahmen bekam die Veranstaltung auch dadurch, dass die GDZ ihr 25-jähriges Jubiläum  feierte. Die Berliner Hauptstadtfreunde waren perfekte Gastgeber. In außergewöhnlichen Orten wie dem Roten Rathaus und im Saurierraum des Naturkundemuseums hörten die Teilnehmer interessante Vorträge, die den Vorstand in der nächsten Zeit beschäftigen werden. Alle zusammen trafen sich zu einer Benefiz-Veranstaltung im Admiralspalast, bei der das Leben der Comedian Harmonists erzählt und selbstverständlich deren unvergessene Lieder gesungen wurden. Standing Ovations für die Sänger und die beeindruckende Spende von 100.000 € für das Zootier des Jahres, die Gibbons, beweisen den wunderschönen Abend.

Herbstfahrt 2019 – Zooverein Münster besucht Berliner Zoo und Tierpark

Published on 28. September 2019 under Aktuelles
Herbstfahrt 2019 – Zooverein Münster besucht Berliner Zoo und Tierpark

Die diesjährige Herbstfahrt des Zoo-Vereins ging mit dem Bus in die Bundeshauptstadt Berlin. Neben dem Besuch der „Comedian Harmonists Today“ im Admiralspalast und einer Stadtrundfahrt durfte ein Besuch der beiden Großstadtzoos natürlich nicht fehlen. Hier einige Bilder von Zoo und Tierpark.

Sommerimpressionen aus Belgien und Frankreich

Published on 11. August 2019 under Aktuelles
Sommerimpressionen aus Belgien und Frankreich

Jürgen Brinkmann berichtet 

Europäische Premium-Zoos und kulturelle Höhepunkte, so könnte die diesjährige Sommerreise des Zoo-Vereins überschrieben werden.

Nachdem wir in Tervuren, einem kleinen Ort nahe Brüssel, das 2018 neueröffnete „Africa Museum“ besichtigt hatten, fuhren wir weiter in die Stadt Mons. Von hier aus ging es am nächsten Tag nach Pairi Daize, einem privat geführten Zoo, der jedes Jahr nahezu 2 Millionen Besucher anzieht. Das 60 Hektar große Gelände liegt in einer alten Klosteranlage. Hier werden unter anderem auch seltene Tiere wie Große Pandas, Koalas und Schuhschnäbel gezeigt. Auch lebt hier die größte Elefantenherde und es gab ein Wiedersehen mit unserem vorherigen Elefantenbullen Chamundi.

Weiter ging die Fahrt an die Loire nach Tours. Tours war dann Ausgangspunkt für Fahrten in den Zoo Beauval und in den Bioparc Doué la Fontaine (auch beides privat geführte Zoos). In Beauval beeindruckte vor allem die großartige Vogelschau mit fast 200 freifliegenden Vögeln aller Arten. Erstaunlich waren die seit unserem letzten Besuch getätigten Erweiterungen und auch die in Bau befindlichen großen Neuanlagen. Zwischen den Zoobesuchen standen die Schlösser Amboise, Chenonceaux und Chaumont-Sur-Loire an der Loire und der Cher auf dem Programm.

Auf der Rückfahrt Richtung Paris gab es noch einen Zwischenstopp am Schloss Chambord, dem mit 440 Zimmern größten Schloss an der Loire, und einen zweiten an der gotischen Kathedrale von Chartres. Nach der obligatorischen Stadtrundfahrt waren auch Besuche in der Menagerie im Jardin des Plantes und im 2014 wiedereröffneten Zoo geplant.

Bei über 40 Grad Celsius ging es dann am 10. Tag mit dem Bus zurück nach Münster.

Noch Plätze frei: Herbstfahrt nach Berlin

Published on 8. August 2019 under Aktuelles
Noch Plätze frei: Herbstfahrt nach Berlin

Berlin ist immer eine Reise wert. Deshalb nutzen wir das 25-jährige Bestehen der Gemeinschaft der Zooförderer (GDZ) für einen Wochenendbesuch. Das Programm beinhaltet eine Stadtrundfahrt, einen Konzertbesuch bei den „Comedian Harmonists“ und einen Sektempfang im Schloss Friedrichsfelde.

Im Zoo, der in diesem Jahr sein 175-jähriges Bestehen feiert, ist das Pandapärchen der Besuchermagnet. Aber es gibt genügend weitere interessante Tierarten, denn der Zoo ist nach wie vor der artenreichste in der Welt und hat im letzten Jahr 3,5 Mio. Besucher angezogen.

Pandaanlage Zoo Berlin

Immerhin 1,5 Mio. Tierfreunde besuchten den Tierpark Friedrichsfelde. Hier wird das Alfred-Brehm-Haus mit einer enormen Investitionssumme den modernen Haltungserfordernissen angepasst. Welche Bedeutung Jungtiere für die Zoos haben, zeigt sich im Augenblick am kleinen Eisbärenmädchen „Hertha“. Wir werden bei der Führung die wichtigsten Punkte ansteuern, ein vollständiger Besuch des 160 Hektar großen Geländes ist kaum möglich.

Panzernashörner Tierpark Berlin

Leider sind für diese Reise bereits alle Einzelzimmer vorreserviert. Eine Anmeldung ist nur noch für die Unterbringung im Doppelzimmer möglich. Für weitere Einzelzimmer besteht eine Warteliste, falls jemand von der Reise zurücktreten sollte.

Bitte melden Sie sich bis zum 16.08.2019 durch Einzahlung des Reisepreises auf das Konto

DE91 4005 0150 0002 0867 34

bei der Sparkasse Münsterland Ost an.

Sie erhalten dann zeitnah eine Information über den Buchungsstand.

Abfahrt: Freitag, 20.09.2018 um 7.30 Uhr Parkplatz Zoo Bushaltestelle

Rückkehr: Sonntag, 22.09.2018 ca. 21.00 Uhr

Reisepreis: 269,00 Euro (Doppelzimmer)

353,00 Euro (Einzelzimmer) – aktuell nur noch über Warteliste möglich

Der Reisepreis enthält:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im Ameron Hotel Abion Spreebogen ****
  • 1 Abendessen am Freitag
  • Eintritte und Führungen in den Zoo mit Aquarium und in den Tierpark
  • Stadtrundfahrt
  • Besuch „Comedian Harmonists“ am Freitag
  • Sektempfang Schloss Friedrichsfelde am Sonntag

Muttertagsfahrt nach Emmen (NL)

Published on 24. Mai 2019 under Aktuelles
Muttertagsfahrt nach Emmen (NL)

Am 12. Mai haben wir den noch relativ jungen und neuen Zoo in Emmen besucht. Jürgen Brinkmann hat das fotografisch festgehalten.

Noch Plätze frei: Vereins-Reise nach Frankreich

Published on 22. März 2019 under Aktuelles
Noch Plätze frei: Vereins-Reise nach Frankreich

Studienreise Frankreich und Belgien 16.-25.07.2019

Unsere diesjährige Reise ist erneut die bewährte Mischung aus kulturellen Höhepunkten, Naturerlebnissen und Zoologischen Gärten der europäischen Premium-Liga.

Großer Panda in Pairi Daiza

Neben Paris und den Schlössern der Loire ist „Pairi Daiza“, das Paradies für Tiere und Pflanzen, nahe Mons in Belgien der grandiose zoologische Höhepunkt. Zwei Millionen Besucher strömen jährlich in diesen Zoo und bestaunen Pandas mit Jungtier, Koalas, die größte Elefantenherde in Europa, Schuhschnäbel, die nur hier gezeigt werden, und viele andere selten präsentierte Arten. Alle Tiere leben in einer Umgebung, die ihrer natürlichen Herkunft liebevoll nachempfunden ist. Ebenso eindrucksvoll ist die gärtnerische Gestaltung des 60 Hektar großen ehemaligen Klostergartens. Die originellen gastronomischen Einrichtungen sind passend zu den geografischen Gegebenheiten entworfen, in einer alten Brauerei kann sich der Besucher ein Bild von der belgischen Braukunst machen. Es gibt zahlreiche Shows und eine historische Dampfeisenbahn, mit der man das Gelände erkunden kann. Eigentlich müssten hier zwei Tage eingeplant werden, doch uns zieht es zu weiteren lohnenden Zielen.

Kathedrale Notre-Dame de Paris

Der Reisepreis beträgt im Doppelzimmer 1.149,00 Euro + 160,00 Euro für Eintrittsgelder.

Einige Plätze sind noch frei.

Auskünfte und Anmeldungen möglich bei:

Helge Peters, E-Mail helge-peters[at]gmx.de, Tel. 0251 21 16 96  oder

Michael Sinder, E-Mail sinderzoo[at]aol.com

*auf dem Titelfoto sehen Sie: Schloss Chenonceau im Département Indre-et-Loire

Mehr zu den Reisen mit dem Zoo-Verein hier.

Vereinsfahrten 2018

Published on 11. März 2019 under Aktuelles
Vereinsfahrten 2018

ein Bericht von Jürgen Brinkmann

Am 13.05. besuchten wir auf der Muttertagsfahrt den Aquazoo in Düsseldorf und den Krefelder Zoo. Die Sommertour führte uns dann vom 05.08. – 14.08 nach Österreich und Ungarn und im Herbst standen vom 21.09. – 23.09. die Zoos Rotterdam, Amsterdam und Rhenen in Holland an.

Muttertagsfahrt

Auf der Muttertagsfahrt besuchten wir zuerst den Aquazoo Düsseldorf, der 2017 nach vier Jahren und einer Investition von 21 Millionen € wiedereröffnet wurde. Das alte Konzept ist erhalten geblieben: Ein Rundgang führte uns durch die Naturgeschichte in Verbindung aus Zoo, Aquarium und Naturkundemuseum. In 25 Themenräumen wurden uns in 140 Terrarien und Aquarien 560 Tierarten präsentiert. Außerdem beherbergt der Aquazoo über 1.400 Sammlungsobjekte, Modelle und interaktive Medien. Um alles zu sehen blieb leider keine Zeit, da wir gegen Mittag unser zweites Ziel, den Zoo Krefeld, ansteuern mussten. Der mit 14 Hektar Fläche nicht besonders große Zoo überzeugte aber durch innovative Anlagen und eine Reihe seltener Tierarten, bspw. dem Goodfellow-Baumkängurus, Schneeleoparden und Spitzmaulnashörnern. Eine Auszeichnung für vorbildliche Tierhaltung bekam die begehbare Seevogelvoliere für Humboldtpinguine und Inkaseeschwalben. Auch der neue Gorilla-Garten und das 1975 errichtete Affentropenhaus konnten überzeugen. So konnten wir uns wieder über eine gelungene Muttertagsfahrt freuen, die nur durch den nachmittäglichen Regen in Krefeld etwas getrübt wurde.

Sommerfahrt

Per Flugzeug ging es zuerst nach Wien. Eine Stadtrundfahrt zeigte uns das historische und das moderne Wien. Anschließend war Zeit für das Naturhistorische Museum, in dem auch die berühmte Venus von Willendorf bewundert werden konnte. Am nächsten Tag besuchten wir den Nationalpark Donau-Auen, in dem Bieber und Kammmolch noch zu Hause sind. Nachmittags stand das 1958 in einem ehemaligen Flakbunker eingerichtete und in den letzten Jahren erweiterte Vivarium auf dem Programm. Einer der zoologischen Höhepunkte der Fahrt war am nächsten Tag der Besuch des ältesten Zoos der Welt in Schönbrunn. Neben der gezeigten Vielfalt an Tierarten (z.B. Große Pandas) beeindruckt der Tierpark neben architektonischen Glanzlichtern aus der Kaiserzeit auch mit großen und modernen, tiergerechten Anlagen. Auf der Weiterfahrt nach Budapest machten wir auf dem in der Nähe von Wien liegenden Haidelhof Zwischenstation. Hier befindet sich eine Forschungsstation, in der das Verhalten von Keas und Rabenvögeln erforscht wird. Auch wird hier eine Rotte aus Neuseeland stammender Kune-Kune-Schweinen gehalten. Nach der Übernachtung in Budapest fand eine ganztägige Stadtrundfahrt und -führung in Buda und Pest statt. Natürlich durfte auch hier der Zoo nicht fehlen. Obwohl der Budapester Zoo schon über 150 Jahre alt ist, sieht man hier auch neben historischen Gebäuden moderne tiergärtnerische Entwicklungen. Dieses zeigt sich auch an Zuchterfolgen bei Gorilla, Orang Utan, Elefant und Ameisenbär. Unser nächster Anlaufpunkt war der Sosto Zoo in Nyiregehaza im Nordosten von Ungarn: Ein neuer aufstrebender Zoo, der durch große Gehege für Elefant, Nashorn und Huftiere punktete, bei den Anlagen für Brillenbär und Orang Utan aber sehr enttäuschte. Bevor wir am nächsten Nachmittag in die Puszta Hortobagy zu der fast 300 Tiere zählenden Herde Przewalskipferde, die in einem 24 Quadratkilometer großen Semi-Reservat leben, mit Geländewagen gefahren wurden, besuchten noch einige Zooenthusiasten den kleinen, aber sehr feinen Zoo in Debrecen. Nach diesen ereignisreichen Tagen ging es dann über Budapest und Wien wieder zurück nach Münster.

Herbstfahrt

Auf unserer Herbsttour nach Holland besuchten wir zuerst den Diergaarde Blijdorp in Rotterdam. Mit 1,5 Mio. Besuchern im Jahr ist er eine gefragte Attraktion. Großzügige Anlagen für Elefanten, Panzernashörnern, Löwen, Okapis, Zebras und Giraffen machen unter anderem den Reiz dieses Tiergartens aus. Sehr sehenswert und interessant ist auch das Aquarium Oceanium. Nach der Übernachtung in Delft stand am nächsten Tag der Besuch des Amsterdamer Tierparks Artis auf dem Programm. In dem 14 Hektar großen, zentral gelegene Tierpark sind in den letzten Jahren zahlreiche Anlagen erneuert worden. Zu erwähnen ist die neue Elefantenanlage, in der auch die Elefantenkuh Thong Thai lebt, die 1994 mit Unterstützung des Zoo-Vereins aus Vietnam nach Münster gekommen ist und später in die Niederlande abgegeben wurde. Mit einer Grachtenfahrt verabschiedeten wir uns dann aus Amsterdam. Nach einer weiteren Nacht in Delft fuhren wir am Sonntag nach Rhenen in den privat geführten Ouwehands Dierenpark. Auch hier gab es zahlreiche moderne Gehege und interessante Tierarten zu entdecken. Den bisherigen Höhepunkt in der Reihe der Neuanschaffungen ist die Ankunft eines Pärchens der Großen Pandas aus China im Jahre 2017. Nach einem leider recht regnerischen Tag traten wir dann die Rückfahrt nach Münster an.

Wollen Sie auch mal mit dem Zoo-Verein verreisen? Dann schauen Sie in den jeweils aktuellen Flamingo: Dort erfahren Sie, wohin wir als nächstes reisen und wie Sie sich anmelden können.

Eindrücke: Herbstfahrt 2017

Published on 2. Oktober 2017 under Fahrten
Eindrücke: Herbstfahrt 2017

Drei Zoos in drei Tagen – strammes Programm für die 41 Vereinsmitglieder, die an der diesjährigen Herbstfahrt teilgenommen haben. Der Vorstandsvorsitzende Helge Peters mit einem Bericht:

Weißer Löwennachwuchs in Magdeburg.

Weißer Löwennachwuchs in Magdeburg.

Unser erstes Ziel war der Magdeburger Zoo. Doch bevor Zoodirektor Dr. Kai Perret uns begrüßen konnte, mussten wir auf den Autobahnen einige Staus durchqueren. Trotz Verspätung führte Zoodirektor Kai Perret und Kurator Konstantin Ruske durch den Zoo der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts.

Überrascht von der hohen Qualität der Gehege und des Tierbesatzes verging die Zeit im Fluge. Besonders gespannt war man auf das Wiedersehen mit der Schimpansen- und Mandrillgruppe aus Münster, die beide hervorragend untergebracht sind. Der Höhepunkt war dann die kürzlich eröffnete Anlage Africambo 2. Großzügige Flächen für die Elefanten und die vielfältigen Vergesellschaftungen haben alle überzeugt. Hier ist den Magdeburgern zu wünschen, dass sie bald eine Zuchtgruppe der afrikanischen Elefanten vom Zuchtbuchführer zugewiesen bekommen. Sehr geschickt ist auch die Anbindung eines Vortrags- und Veranstaltungsbereiches an der Elefantenanlage. Die i-Tüpfelchen bildeten die vier weißen Löwenjungen und der putzmuntere drei Monate junge Amurtiger, der von einer Pflegerin aufgezogen werden muss.

Auch die Gastronomie von Marche Mövenpick hat der Gruppe gefallen. In Magdeburg sind positiv aufgefallen die vielfältigen Angebote des Zoos: Theateraufführungen, Musikveranstaltungen, der Zookindergarten u.v.a. Bemerkenswert ist die Entscheidung, keinen Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren zu erheben. Dafür ist der Erwachsenentarif auf 13,00 Euro angehoben. Das bedeutet, dass für Schulklassen ein Besuch im Zoo deutlich kostengünstiger ausfällt. Die bisherigen Erfahrungen sind ausgesprochen positiv, da Besuche aus dieser Altersstufe deutlich angestiegen sind.

Eingang des Zoos in Leipzig

Eingang des Zoos in Leipzig

Am Samstag stand der Zoo Leipzig im Mittelpunkt. Die vom Zooanalysten  Anthony Sheridan als bester deutscher Tierpark erklärte Anlage konnte ihrem Ruf voll gerecht werden. Unter Führung von drei Mitgliedern des dortigen Fördervereins wurden alle Bereiche des Zoos erkundet. Besonders eindrucksvoll waren die neuen Himalayaanlagen mit den Schneeleoparden und die weite Savannenlandschaft mit Giraffen, Nashörnern, Hyänen und vielen weiteren Arten. Natürlich durfte auch der Besuch im Gondwanaland nicht fehlen. Das Pongoland mit seine großzügigen Anlagen für alle vier Menschenaffenarten ist immer ein Highlight. Die Elefanten baden, und die Besucher können durch Glas die Tiere unter Wasser beobachten. Die alten Bärenanlagen sind in ein Spielparadies verwandelt und in den alten Innenställen ist ein kleiner interessanter Rückblick auf die Haltung von Bären in den letzten 100 Jahren zu entdecken. Natürlich ist auch das gastronomische Angebot vielfältig. Ein Nachteil war der enorme Besucheransturm, der gegen Mittag einsetzte. Da wurde deutlich, dass der Zoo Leipzig mit ca. 1,9 Millionen Besuchern im Jahr auch an der Spitze in Deutschland rangiert.

Nach sechs Stunden waren die Teilnehmer dann froh, zur Stadtrundfahrt in den bequemen Bus steigen zu können.

Am Sonntag folgte der Bergzoo in Halle. Herr Seidel und Frau Dorn vom dortigen Förderverein und die Kuratorin Frau Heuer haben uns ihren Zoo gezeigt. Der Bergzoo ist mit seiner Lage am Berg in Deutschland einmalig. Er hat in den letzten Jahren mit erheblichen Investitionen versucht, eine geografische Ordnung vom Regenwald bis zu den Alpen und dem Himalayagebirge anzulegen. Zahlreiche Raritäten machen Halle für Zooexperten interessant. Für die Münsteraner waren natürlich die beiden munteren etwa gleichaltrigen Elefantenkinder auf dem Außengehege ein Anziehungspunkt. Schließlich konnten wir vom Turm auf dem Gipfel die Stadt Halle im Panorama bei herrlichem Sonnenschein betrachten.

Mit vielen zoologischen Eindrücken ging es dann auf die Rückreise, natürlich mit den üblichen Staus auf den Autobahnen.

Der Zoo-Verein Münster bietet in jedem Jahr mehrere Fahren zu Zoos im In- und Ausland an. Beachten Sie dazu die Terminvorschau im flamingo-Magazin.

Bildergalerie zur Fahrt in den Burgers Zoo

Published on 7. Juni 2017 under Fahrten
Bildergalerie zur Fahrt in den Burgers Zoo

Am 14. Mai 2017 haben wir den niederländischen Burgers Zoo in Arnheim besucht. Vorstandsmitglied Jürgen Brinkmann hat den Besuch in einigen Bildern festgehalten.

Muttertagsfahrt nach Arnheim*

Published on 26. April 2017 under Aktuelles
Muttertagsfahrt nach Arnheim*

Der „Royal Burgers‘ Zoo“ in Arnheim begeistert jedes Jahr rund 1,5 Millionen Besucher. Auf 45 Hektar werden mehr als 220 Tierarten präsentiert. Die Tierpark beeindruckt vor allem mit seinen vier großen Tierhäusern. Ganze Klimazonen wurden hier für den Besucher nachgestellt.

Die diesjährige Muttertagsfahrt am 14. Mai 2017 führt in den Burgers Zoo. Wir reisen gemeinsam mit dem Bus. Im Zoo gibt es eine Führung.

Eine Anmeldung ist nötig: Dafür bitte bis zum 2. Mai den Fahrtpreis mit dem Hinweis „Muttertagsfahrt“ auf unser Konto (DE91 4005 0150 0002 0867 34) überweisen.

Kosten: 
39 Euro Erwachsener
30 Euro Kinder

Treffpunkt: 
Am 14.05.2017 um 8.00 Uhr
Bushaltestelle Zooparkplatz gegenüber Naturkundemuseum
Rückkehr gegen 20.00 Uhr 
Mehr Infos gibt es im aktuellen Flamingo.


*exklusiv für Mitglieder des Zoo-Vereins

  • 1
  • 2