Spenden
News

Sommerimpressionen aus Belgien und Frankreich

Published on 11. August 2019 under Aktuelles
Sommerimpressionen aus Belgien und Frankreich

Jürgen Brinkmann berichtet 

Europäische Premium-Zoos und kulturelle Höhepunkte, so könnte die diesjährige Sommerreise des Zoo-Vereins überschrieben werden.

Nachdem wir in Tervuren, einem kleinen Ort nahe Brüssel, das 2018 neueröffnete „Africa Museum“ besichtigt hatten, fuhren wir weiter in die Stadt Mons. Von hier aus ging es am nächsten Tag nach Pairi Daize, einem privat geführten Zoo, der jedes Jahr nahezu 2 Millionen Besucher anzieht. Das 60 Hektar große Gelände liegt in einer alten Klosteranlage. Hier werden unter anderem auch seltene Tiere wie Große Pandas, Koalas und Schuhschnäbel gezeigt. Auch lebt hier die größte Elefantenherde und es gab ein Wiedersehen mit unserem vorherigen Elefantenbullen Chamundi.

Weiter ging die Fahrt an die Loire nach Tours. Tours war dann Ausgangspunkt für Fahrten in den Zoo Beauval und in den Bioparc Doué la Fontaine (auch beides privat geführte Zoos). In Beauval beeindruckte vor allem die großartige Vogelschau mit fast 200 freifliegenden Vögeln aller Arten. Erstaunlich waren die seit unserem letzten Besuch getätigten Erweiterungen und auch die in Bau befindlichen großen Neuanlagen. Zwischen den Zoobesuchen standen die Schlösser Amboise, Chenonceaux und Chaumont-Sur-Loire an der Loire und der Cher auf dem Programm.

Auf der Rückfahrt Richtung Paris gab es noch einen Zwischenstopp am Schloss Chambord, dem mit 440 Zimmern größten Schloss an der Loire, und einen zweiten an der gotischen Kathedrale von Chartres. Nach der obligatorischen Stadtrundfahrt waren auch Besuche in der Menagerie im Jardin des Plantes und im 2014 wiedereröffneten Zoo geplant.

Bei über 40 Grad Celsius ging es dann am 10. Tag mit dem Bus zurück nach Münster.