Spenden

Schlagwort: Allwetterzoo

Ein Leben für den Zoo

Published on 2. März 2019 under Aktuelles
Ein Leben für den Zoo

Verein kürt Richard Schmieding zum Ehrenmitglied

Seine Urkunde erhielt Richard Schmieding dort, wo er sich besonders wohl fühlt: Im Allwetterzoo. Zwischen Korallen und Türkisblauen Zwerggeckos überreichte der Vorstand des Zoo-Vereins im Rahmen eines Empfangs im Aquarium des Allwetterzoos die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft. 

Richard Schmieding, geboren 1928 in Münster, ist damit das erste Mitglied in der bald 150-jährigen Geschichte des Zoo-Vereins, das von Vorstand und Mitgliedern offiziell zum Ehrenmitglied ernannt wurde. „Richard Schmieding ist ein Urgestein des Zoo-Vereins und bringt sich bis heute immer wieder aktiv in die Vereinsarbeit ein“, sagt der Vorstandsvorsitzende des Zoo-Vereins, Helge Peters. 


Nach Ende des Krieges kehrte Schmieding aus Füchtorf nach Münster zurück und arbeitete in einer Maßschneiderei. Schon früh hatte er Kontakt zur Abendgesellschaft Zoologischer Garten (AZG), wo er als Regisseur und Schauspieler wirkte und noch heute aktiv ist. Die AZG fördert Zoo und Zoo-Verein durch Einnahmen aus Theaterauftritten. Schmieding war mehr als 30 Jahre Mitglied im Aufsichtsrat des Zoos und zudem von 1979 bis 2000 Vorstandsmitglied im Zoo-Verein. 

Mit der Ehrenmitgliedschaft erhält Richard Schmieding lebenslang freien Eintritt in den Allwetterzoo Münster.

Galaktischer Tag: Mit Darth Vader in den Zoo

Published on 1. Mai 2018 under Aktuelles
Galaktischer Tag: Mit Darth Vader in den Zoo

Ein ungewohntes Bild: Während Darth Vader mit den Elefanten liebkost, freundet sich Prinzessin Leia mit den bunten Lori-Papageien an. Am 5. Mai ist Galaktischer Tag im Zoo. Die Star-Wars-Fangruppe aus dem Münsterland (Catina Base 7-17) kommt in ihren originalgetreuen Kostümen: Jediritter, Prinzessin Leia und der Vertreter der dunklen Macht höchstpersönlich werden an diesem besonderen Tag anwesend sein.

Prinzessin Leia

Prinzessin Leia

Teilnehmen und vorbeikommen kann jeder. Verkleidete Kinder zahlen am Galaktischen Tag einen ermäßigten Eintritt in Höhe von 6,90 €.

Das Programm:

10:00 – 16:00 Uhr: Lichtschwertschule (Anmeldung vor Ort – die Teilnehmerzahl ist begrenzt), Zoo-Rallye und Kinderschminken

11:00 – 12:00 Uhr: Zooführung zum Thema „Tarnen und Warnen“

12:00 Uhr: Elefantenfütterung mit einem Star-Wars-Charakter

13:45 Uhr: kommentierte Tigerfütterung

14:00 – 15:00 Uhr: Zooführung zum Thema „Waffen der Tiere“

16:00 Uhr: Elefantenfütterung mit einem Star-Wars-Charakter

ab 16:30 Uhr: Star-Wars-Parade (Start: Arena Pferdemuseum)

Spannende Spinnenausstellung im Zoo

Published on 1. Mai 2018 under Aktuelles
Spannende Spinnenausstellung im Zoo

Der Allwetterzoo präsentiert vom 27.04. bis zum 09.09.2018 in einer Sonderausstellung 60 Spinnenarten aus aller Welt. In verschiedenen „Themenblöcken“ wird anhand von ausgewählten Spinnenarten beispielsweise die Systematik und Evolution, die Biologie, die Spinnengifte und weitere Themen rund um die faszinierende Welt der Spinnentiere vorgestellt.

Spinne Theraphosa blondi

Spinne Theraphosa blondi

„Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, diese großartige Ausstellung hier in den Allwetterzoo nach Münster zu holen“ sagt Dr. Thomas Wilms der Direktor des Allwetterzoos. „Spinnen lösen bei vielen Menschen tiefsitzende Ängste aus. Wir hoffen, dass unsere Ausstellung dazu beiträgt, dass Spinnen als faszinierende Lebewesen wahrgenommen werden und sich die Sichtweise der Menschen auf Spinnen, Skorpione und Co. verändert“, so Dr. Wilms.

Nicht fehlen dürfen natürlich die Vogelspinnen, die auf viele Menschen eine besondere Faszination ausstrahlen. Bei der Ausstellung wird darauf Wert gelegt, eine möglichst große Vielfalt an Spinnen zu zeigen. Auf den Besucher warten also auch Opuntienspinnen, Jagdspinnen, Seidenspinnen und Wespenspinnen. Neben der Vielfalt der Arten, soll auch die Vielfalt der Evolution gezeigt werden. Neben der „typischen“ Spinne werden in der Ausstellung verschiedene Jagdmethoden oder Lebensweisen gezeigt. Eines der Highlights der Ausstellung sind eine frei hängende Seidenspinne und die größte Vogelspinne der Welt.

Die Ausstellung findet in der BioCity statt.

(Fotos: Allwetterzoo)

Vortrag: Artenschutz in Kambodscha

Published on 2. März 2018 under Aktuelles

In Kambodscha betreibt der Allwetterzoo eine Artenschutzstation, das Angkor Centre for Conservation of Biodiversity (ACCB). Neben der Erhaltungszucht bedrohter Arten und der Umweltbildung ist es vor allem die Aufnahme und Pflege von behördlich beschlagnahmten Tieren die zu den Aufgaben und den Herausforderungen des ACCB gehören. Die Tiere werden ärztlich versorgt, gesund gepflegt und, wenn möglich, wieder in die Freiheit entlassen. „Und auch hier schreiben wir Erfolgsgeschichten“, sagt der zuständige Kurator für Forschung & Artenschutz Dr. Philipp Wagner „zum Beispiel bei einer Malaienente. Eine Art deren Weltbestand nur noch auf ca. 450 Exemplare geschätzt wird.“ Das ACCB hatte eine weibliche Ente von Mitarbeitenden der kambodschanischen Umweltbehörde und der „Wildlife Conservation Society“ (WCS) übernommen, über Wochen gesund gepflegt und Ende 2015 wieder in die Freiheit entlassen. Mitarbeitende der WCS haben das Weibchen Mitte 2017 wieder entdeckt und konnten beobachten wie die Ente ihre Bruthöhle mit zehn Küken verlässt.

Über all diese Herausforderungen wird Michael Meyerhoff, Leiter des ACCB, in einem Vortrag berichten und erzählen was für ihn der besondere Reiz seiner Arbeit in Kambodscha ist. Und natürlich wird er auch über Kambodscha sprechen, über das Land, seine Menschen und vor allem die Tierwelt die ihn in seiner täglichen Arbeit begleitet.

Der Allwetterzoo lädt alle Interessierten zum Vortrag in die Zooschule ein, am:

Montag, 5. März 2018 um 18.00 Uhr,
Zooschule des Allwetterzoos.

Allwetterzoo präsentiert Masterplan 2030 plus

Published on 10. Januar 2018 under Aktuelles
Allwetterzoo präsentiert Masterplan 2030 plus

Zwei Jahre intensive Arbeit haben sich gelohnt: Das Konzept Masterplan 2030 plus für den Allwetterzoo Münster ist fertig und Zoodirektor Dr. Thomas Wilms zeigt sich erleichtert, dass das Konzept Masterplan 2030 plus  bei der Vorstellung im Aufsichtsrat des Allwetterzoos und im Verwaltungsvorstand der Stadt Münster äußerst positiv aufgenommen wurde und starke Unterstützung findet.

Der Allwetterzoo soll in Klimazonen eingeteilt werden.

Der Allwetterzoo soll in Klimazonen eingeteilt werden.

 

„Der Allwetterzoo Münster ist ein sehr attraktiver Zoo und das wollen wir auch bleiben – die Herausforderung für die Zukunft sehe ich in der Verbesserung der wirtschaftlichen Grundlage des Allwetterzoos um die erheblichen Sanierungsnotwendigkeiten im Gebäudebestand und der Technik zu beseitigen und in der konzeptionellen Weiterentwicklung des Zoos“ erklärt Dr. Thomas Wilms.

 

 

„Wir sind stolz, dass der Allwetterzoo Münster von den Bürgerinnen und Bürgern Münsters und des Münsterlandes eine solch breite Unterstützung findet und wir nun ein Konzept auf dem Tisch haben, mit dem das erfolgreiche Allwetterzoo-Konzept weiter entwickelt werden kann“, bestätigt Rainer Knoche, Vorsitzender des Zoo-Aufsichtsrates.

Hauptziele des Masterplankonzeptes 2030 plus sind, das Profil des Allwetterzoos als Artenschutz- und Bildungsinstitution zu schärfen, die Qualität der Tierhaltung zu optimieren, die Attraktivität des Zoos für die Besucher nochmals zu steigern und den Allwetterzoo hinsichtlich des nachhaltigen Umgangs mit Ressourcen weiter zu verbessern.

Südamerikanisches Pantanal

Südamerikanisches Pantanal

„Das Masterplankonzept 2030 plus basiert auf einer detaillierten Analyse des aktuellen IST-Zustandes, wobei alle Bereiche des Allwetterzoos eingehend untersucht wurden“ so Wilms. „Das Allwetter-Konzept ist ein Alleinstellungsmerkmal für unseren Zoo, auf das wir weiter aufbauen werden. Im Rahmen des Konzeptes Masterplan Allwetterzoo 2030 plus wird dem Thema ‚Allwetterzoo‘ das Thema ‚Klima‘ als zukünftiges Ordnungsprinzip des Zoos zur Seite gestellt. Der Allwetterzoo wird sich zum Klima- und Artenschutzzoo weiterentwickeln – damit schaffen wir für unseren Zoo ein weiteres Alleinstellungs­merkmal“ erklärt Dr. Thomas Wilms.

Die zukünftige Einteilung des Allwetterzoos wird bestimmt durch die Klimazonen Gemäßigte Zone, Subtropen und Tropen. Dadurch wird es möglich, die Tierarten aus den unterschiedlichen Klimazonen der Erde nebeneinander zu zeigen und übergeordnete Themen – etwa zur Biodiversität in den einzelnen Klimazonen, den spezifischen Anpassungen der Tiere an das Klima ihres Lebensraumes aber auch zur Gefährdung durch den Klimawandel – zu vermitteln. Im Eingangsbereich wird es den sog. Klima- und Artenschutzcampus geben, in dem es ein großes Bildungsangebot zum Thema Natur-, Klima- und Artenschutz geben wird. Dort wird der Allwetterzoo auch über seine Aktivitäten im Natur- und Artenschutz detailliert informieren.

Afrikanische Savanne

Afrikanische Savanne

Das Konzept Masterplan Allwetterzoo 2030 plus

In den letzten zwei Jahren wurden alle Bereiche des Allwetterzoos begutachtet: Jedes Gebäude und jede Außenanlagen wurden hinsichtlich des Sanierungsbedarfs überprüft und bewertet. Aus dieser Überprüfung wurde eine Prioritätenliste der Sanierungsnotwendigkeiten erstellt und mit einer Kostenanalyse hinterlegt. Aus diesen Einzelergebnissen wurde das Masterplankonzept Allwetterzoo 2030 plus entwickelt.

 

Die Eckpunkte des Konzeptes sind:

  • Weiterentwicklung des Allwetterzoos zu einem Klima- und Artenschutzzoo
  • Stärkung des Bildungsangebotes hinsichtlich Natur-, Klima- und Artenschutzthemen im Klima- und Artenschutzcampus und Ausbau der Kooperationen im Artenschutz-, Bildungs- und Forschungsbereiches
  • Einführung der Klimazonen als Ordnungsprinzip im Tierbestand
  • Verbesserung der tiergärtnerischen Qualität
  • Erhöhung der Attraktivität des Allwetterzoos für seine Besucher
  • Beseitigung der dringenden Sanierungsnotwendigkeiten

Um diese Ziele zu erreichen sind im Zeitfenster 2019-2030 folgende Maßnahmen vorgesehen:

  1. Beseitigung der akuten Sanierungsnotwendigkeiten: Kostenschätzung 27,5 Mio. EUR
  2. Durchführung von 2 Pilotprojekten (Pilotprojekt 1: Südamerikanisches Pantanal; Pilotprojekt 2: Asiatische Inselwelt und Afrikanische Savanne) zur Attraktivitätssteigerung des Allwetterzoos: Kostenschätzung 31,5 Mio. EUR

Das Gesamtvolumen des Masterplans Allwetterzoo 2030 plus beträgt 59 Mio. EUR.

 

Neue Tierarten kommen

Südamerikanisches Pantanal

Südamerikanisches Pantanal

Im Rahmen der Realisierung des Masterplans sollen auch neue Tierarten im Zoo einziehen: „Wir haben alle Tierarten bei uns im Zoo bewertet hinsichtlich Ihrer Relevanz für den Artenschutz, also ihres Bedrohungsstatus, hinsichtlich ihrer Rolle für den Zoo und hinsichtlich ihrer Attraktivität für die Besucher. Es wird auf der Basis dieser Analysen natürlich auch Änderungen im Tierbestand geben“ betont Dr. Wilms. „Zu viel werde ich nicht verraten, nur so viel: Wenn alles so funktioniert, wie wir uns das vorstellen, dürfen sich die Zoobesucher beispielsweise auf Brillenbär, Flachlandtapir, Tamandua, Riesenotter, Baumkänguru, Helmkasuar, Gibbons und Komodowaran sowie noch weitere neue Tierarten freuen…“

(Pressemitteilung des Allwetterzoos, Bilder: Allwetterzoo)

„Nachts im Zoo“ in diesem Jahr gleich zweimal

Published on 12. August 2017 under Aktuelles
„Nachts im Zoo“ in diesem Jahr gleich zweimal

Am 19. und 26. August werden Allwetterzoo Münster, Pferdemuseum und Robbenhaven ausnahmsweise in der Zeit von 19.30 bis 23.30 Uhr geöffnet sein, wenn es wieder heißt „Nachts im Zoo – Tiere, Lichter, Zauber“.

Erstmalig haben Zoobesucher in diesem Jahr an zwei Samstagabenden im August die Möglichkeit im Rahmen dieser besonderen Veranstaltung den Zoo und seine Bewohner in der Abenddämmerung und später in der Dunkelheit zu erleben.

Herrlich illuminierte Tieranlagen Foto: Münsterview/Tronquet

Herrlich illuminierte Tieranlagen
Foto: Münsterview/Tronquet

Vielseitiges Programm

Highlight ist auch in diesem Jahr die atemberaubende Feuershow auf dem zentralen Landoisplatz. Es gibt Tanz- und Percussionshows, Kunst aus Seifenblasen und Live-Musik. Interessierten Besuchern berichten Tierpfleger über ihre Arbeit und erzählen beispielsweise, was gegen Langeweile bei Affen hilft.

Besichtigung der neuen Anlage für Tiger und Leoparden

Wenige Wochen vor der offiziellen Eröffnung können Besucher die neuen Anlagen für Tiger und Leoparden im Zoo besichtigen. Die wohl letzte Chance einen Blick ins innere der Anlage zu werfen. Geht alles gut, streifen hier schon bald wieder Tigerkater Fedor und Tigerdame Nely.

Vorverkauf

Tickets gibt es an der Zookasse oder im Online-Shop des Allwetterzoos.

Erwachsene zahlen 18,90 Euro, Kinder 10,90 Euro.

Mitglieder des Zoo-Vereins erhalten beim Kauf eines Tickets an der Zoo-Kasse 10 Prozent Rabatt!

Hier geht's zum Programmheft:

So wars: Nachts im Zoo 2016

Zoolotterie erneut großer Erfolg

Published on 19. Juni 2017 under Aktuelles
Zoolotterie erneut großer Erfolg

So schnell war die Lotterie noch nie ausverkauft. Nach nur 12 Verkaufstagen waren 30.000 Lose (und 10.000 Gewinne) weg. „Das ist ein toller Erfolg. Damit sind wir zum siebten Mal hintereinander ausverkauft. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten die dazu beigetragen haben“, sagt Organisator Rainer Berg.

Zu gewinnen gab es in diesem Jahr unter anderem Fahrräder, Jahreskarten für den Allwetterzoo, exklusive Zooführungen oder hochwertige Gutscheine.

Das eingenommene Geld fließt mit in das aktuelle Spendenprojekt des Zoo-Vereins. Für insgesamt 300.000 Euro wird zur Zeit eine neue Leopardenanlage gebaut.

Klicken: So lief die Zoolotterie 2017 im Detail

28. Mai 2017, 15.12 Uhr: Ausverkauft

6. und 7. Mai 2017: Knapp 75 Prozent der Lose sind verkauft. Es läuft so gut, wir sagen die Teilnahme am Hafenfest ab und bleiben am Zoo.

29. April bis 1. Mai 2017: Nach nur 2 Terminen mit jeweils 3 Verkaufstagen sind schon unglaubliche 53 Prozent der Lose verkauft. Der Samstag verlief tagsüber schleppend. Eine Nachtschicht blieb während der Sonderveranstaltung „Chinesische Lichter“ bis 23 Uhr; hier lief es deutlich besser. Sonntag und Montag waren ein großer Erfolg. Der Losverkauf steigerte sich.

14., 16 und 17. April 2017: An Ostern sind wir traditionell in den Verkauf gestartet. Das bereits erfolgreiche Wochenende 2016 konnten wir in diesem Jahr noch einmal toppen – und das trotz kaltem und regnerischem Wetter.„Das Ergebnis macht uns richtig stolz“, sagt Rainer Berg, Organisator der Zoolotterie, kurze Zeit später in einer Pressemitteilung.

Ein ausführlicherer Bericht folgt in der Sommerausgabe des „Flamingo“.

Klicken: Pressemitteilung zum Lotteriestart (17.04)

Zoo-Verein verkauft 30.000 Lose für guten Zweck

Fulminanter Auftakt für Zoolotterie

So erfolgreich, wie in diesem Jahr, ist die Zoolotterie des Zoo-Vereins Münster lange nicht gestartet. Mehrere tausend Lose wurden schon am ersten langen Oster-Wochenende vor dem Allwetterzoo verkauft. „Das Ergebnis macht uns richtig stolz“, sagt Rainer Berg, Organisator der Zoolotterie.

Von Karfreitag bis Ostermontag haben insgesamt mehr als 20 Mitglieder ehrenamtlich Lose an die Zoobesucher verkauft. „Jedes Los kostet einen Euro. Das Besondere: Jedes dritte Los gewinnt und der Gewinn kommt voll und ganz den Tieren im Allwetterzoo zu Gute.“, so Berg.

Die Zoolotterie findet in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal statt und ist für Zoo und Verein ein Riesenerfolg. In den letzten Jahren war die Lotterie schon mehrere Wochen vor offiziellem Ende ausverkauft. Das liegt offenbar auch an den hochwertigen Gewinnen. In diesem Jahr sind das unter anderem Fahrräder, exklusive Gutscheine und Riesenplüschtiere für die Kleinen.

Was mit den Einnahmen des Vereins, u.a. aus der Zoolotterie, passiert, können die Besucher ab Sommer im Zoo sehen. Bis dahin soll die neue Anlage für Nordpersische Leoparden eröffnet werden. Im Januar hatte der Zoo-Verein insgesamt 300.000 Euro für den Neubau gespendet. Läuft alles nach Plan, soll die Anlage noch vor den Sommerferien eröffnet werden.

Die Zoolotterie läuft noch bis Ende Juni. Die Verkaufstermine gibt es online unter www.zoolotterie.de.

 

Millionenprojekt nimmt Form an

Published on 12. Juni 2017 under Aktuelles
Millionenprojekt nimmt Form an

Die graue – etwa einkaufswagengroße – Maschine rattert, während ein Bauarbeiter durch eine Öffnung langsam den Mörtel nachfüllt. Ein gelber Gartenschlauch gibt große Mengen Wasser hinzu. Die daraus entstehende Masse wird nun zum modelieren von Felswänden benutzt. Sie sollen den Zaun der neuen Tigeranlage verhüllen.

Tigeranlage_Kunstfels

Spritzbeton an den Wänden sorgt für ein natürliches Aussehen

Die Arbeiten an der neuen Tiger- und Leopardenanlage im Herzen des Zoos laufen auf Hochtouren. Mittlerweile sind auch die ersten Scheiben eingesetzt, durch die die Besucher demnächst Tigerin Nely und Kater Fedor beobachten können. Insgesamt wird die neue Anlage den Tigern fast fünf Mal mehr Platz bieten, als das alte Areal. Außerdem kann die Anlage geteilt werden: Das ist vor allem dann wichtig, wenn es später einmal Nachwuchs geben sollte, und die Tigerin Ruhe braucht.

Auch die Arbeiten an der neuen Anlage der bedrohten Nordpersischen Leoparden gehen voran. Hier ist der Fortschritt zwar noch nicht ganz so deutlich sichtbar, die ersten neuen Fundamente wurden aber bereits gegossen. Insgesamt soll die neue Anlage 500 Quadratmeter groß werden und bis zu zehn Meter in die Höhe gehen.

Wir freuen uns auf die neue Anlage“,

Nervenkitzel für die Besucher - durch die Scheibe Kontakt zu den Tigern

Nervenkitzel für die Besucher – durch die Scheibe Kontakt zu den Tigern

sagt der Vorstandsvorsitzende des Zoo-Vereins Helge Peters. Nur dank der großzügigen Spende des Vereins in Höhe von 300.000 Euro, konnte ein Neubau für die Leoparden überhaupt realisiert werden. Insgesamt investiert der Zoo mithilfe des Zoo-Vereins 1,5 Millionen Euro.

Die Arbeiten kommen gut voran. Die Eröffnung der beiden Anlagen soll nach den Sommerferien stattfinden.

 

Wenn Sie die künftigen Projekte des Zoo-Vereins auch unterstützen wollen, freuen wir uns über Ihre Spende. Mehr Infos hier…  

FullSizeRender

Stahlgerüst wird installiert

Update 13. Juni 2017:

Jetzt geht es auch bei den Leoparden so richtig los. Große Baumaschinen und Kräne positionieren das Stahlgestell für die neue Anlage. Mit 500 Quadratmetern haben die bedrohten Nordpersischen Leoparden künftig fast vier mal so viel Platz. Außerdem können sie viel höher klettern, es geht 8 bis 10 Meter in die Höhe.

 Update 30. Juli 2017:

Die neue Anlage für unsere Tiger Nely und Fedor ist fast fertig. Der Zaun steht, die Kunstbetonwände sind weitestgehend fertig modelliert. Gärtner haben bereits den Bereich drum herum neu bepflanzt. Jetzt stehen nur noch kleinere Arbeiten aus.

Wenn alles gut geht soll die Anlage – gemeinsam mit der neuen Leopardenanlage – im September eröffnet werden. Bis dahin sollen die Publikumslieblinge Nely und Fedor aus ihrem Übergangszuhause in Krefeld und Zürich wieder zurück am Aasee sein.

Jazz im Zoo

Published on 29. Mai 2017 under Aktuelles
Jazz im Zoo

Der Allwetterzoo wird zur Jazz-Bühne. Am 15. Juni und 13. Juli 2017 spielen ab jeweils 19.30 Uhr bekannte Jazzmusiker unter freiem Himmel im Zoo.

Der Zoo schreibt:

„Für einen unvergesslichen, stimmungsvollen Abend sorgt Jazz-Lady Silvia Droste sowie Quintett Pluto’s Dixie Delight. John Keise alias Honest John liebt die Musik und das Kochen. Für den Koch im Zoorestaurant entstand bereits beim Bewerbungsgespräch die Idee, eine Konzertreihe im Zoo zu veranstalten. Vor einer tollen Kulisse etwas Neues zu präsentieren war die Grundidee. Schnell hatte Honest John befreundete Künstler aus der Region von der Idee begeistert.“

Tickets kosten 12 Euro.

Zum Veranstaltungsflyer!

Mitglieder sparen 50% im Fort Fun – Freizeitpark

Published on 16. April 2017 under Aktuelles
Mitglieder sparen 50% im Fort Fun – Freizeitpark

Der größte Freizeitpark im Sauerland, das FORT FUN Abenteuerland, ist am 8. April in die neue Saison gestartet. Erstmalig gibt es nun eine Kooperation mit dem Allwetterzoo, von denen alle Mitglieder des Zoo-Vereins profitieren.

FF-Logo_cmyk

Im „Wild Eagle“ fliegen die Besucher mit rund 80 Stundenkilometer über das Parkgelände.

Denn: Mitglieder erhalten für die Saison 2017 beliebig oft 50 % Rabatt auf den regulären Erwachsenen-Einzeleintrittspreis in Höhe von 28,00 €;  gegen Vorlage der gültigen Vereinskarte.

Das FORT FUN Abenteuerland bietet rund 50 Attraktionen, darunter unter anderem spektakuläre Achterbahnen, ein Multimedia-Mitmach-Kino und der Nachbau eines alten Western-Dorfes. Im „Wild Eagle“ (siehe Bild oben) fliegen die Besucher mit einem Drachen und rund 80 Stundenkilometer über das Parkgelände.

 

www.fortfun.de

  • 1
  • 2