Spenden
News

Vereinsfahrten 2018

Published on 11. März 2019 under Aktuelles
Vereinsfahrten 2018

ein Bericht von Jürgen Brinkmann

Am 13.05. besuchten wir auf der Muttertagsfahrt den Aquazoo in Düsseldorf und den Krefelder Zoo. Die Sommertour führte uns dann vom 05.08. – 14.08 nach Österreich und Ungarn und im Herbst standen vom 21.09. – 23.09. die Zoos Rotterdam, Amsterdam und Rhenen in Holland an.

Mutttertagsfahrt

Auf der Muttertagsfahrt besuchten wir zuerst den Aquazoo Düsseldorf, der 2017 nach vier Jahren und einer Investition von 21 Millionen € wiedereröffnet wurde. Das alte Konzept ist erhalten geblieben: Ein Rundgang führte uns durch die Naturgeschichte in Verbindung aus Zoo, Aquarium und Naturkundemuseum. In 25 Themenräumen wurden uns in 140 Terrarien und Aquarien 560 Tierarten präsentiert. Außerdem beherbergt der Aquazoo über 1.400 Sammlungsobjekte, Modelle und interaktive Medien. Um alles zu sehen blieb leider keine Zeit, da wir gegen Mittag unser zweites Ziel, den Zoo Krefeld, ansteuern mussten. Der mit 14 Hektar Fläche nicht besonders große Zoo überzeugte aber durch innovative Anlagen und eine Reihe seltener Tierarten, bspw. dem Goodfellow-Baumkängurus, Schneeleoparden und Spitzmaulnashörnern. Eine Auszeichnung für vorbildliche Tierhaltung bekam die begehbare Seevogelvoliere für Humboldtpinguine und Inkaseeschwalben. Auch der neue Gorilla-Garten und das 1975 errichtete Affentropenhaus konnten überzeugen. So konnten wir uns wieder über eine gelungene Muttertagsfahrt freuen, die nur durch den nachmittäglichen Regen in Krefeld etwas getrübt wurde.

Sommerfahrt

Per Flugzeug ging es zuerst nach Wien. Eine Stadtrundfahrt zeigte uns das historische und das moderne Wien. Anschließend war Zeit für das Naturhistorische Museum, in dem auch die berühmte Venus von Willendorf bewundert werden konnte. Am nächsten Tag besuchten wir den Nationalpark Donau-Auen, in dem Bieber und Kammmolch noch zu Hause sind. Nachmittags stand das 1958 in einem ehemaligen Flakbunker eingerichtete und in den letzten Jahren erweiterte Vivarium auf dem Programm. Einer der zoologischen Höhepunkte der Fahrt war am nächsten Tag der Besuch des ältesten Zoos der Welt in Schönbrunn. Neben der gezeigten Vielfalt an Tierarten (z.B. Große Pandas) beeindruckt der Tierpark neben architektonischen Glanzlichtern aus der Kaiserzeit auch mit großen und modernen, tiergerechten Anlagen. Auf der Weiterfahrt nach Budapest machten wir auf dem in der Nähe von Wien liegenden Haidelhof Zwischenstation. Hier befindet sich eine Forschungsstation, in der das Verhalten von Keas und Rabenvögeln erforscht wird. Auch wird hier eine Rotte aus Neuseeland stammender Kune-Kune-Schweinen gehalten. Nach der Übernachtung in Budapest fand eine ganztägige Stadtrundfahrt und -führung in Buda und Pest statt. Natürlich durfte auch hier der Zoo nicht fehlen. Obwohl der Budapester Zoo schon über 150 Jahre alt ist, sieht man hier auch neben historischen Gebäuden moderne tiergärtnerische Entwicklungen. Dieses zeigt sich auch an Zuchterfolgen bei Gorilla, Orang Utan, Elefant und Ameisenbär. Unser nächster Anlaufpunkt war der Sosto Zoo in Nyiregehaza im Nordosten von Ungarn: Ein neuer aufstrebender Zoo, der durch große Gehege für Elefant, Nashorn und Huftiere punktete, bei den Anlagen für Brillenbär und Orang Utan aber sehr enttäuschte. Bevor wir am nächsten Nachmittag in die Puszta Hortobagy zu der fast 300 Tiere zählenden Herde Przewalskipferde, die in einem 24 Quadratkilometer großen Semi-Reservat leben, mit Geländewagen gefahren wurden, besuchten noch einige Zooenthusiasten den kleinen, aber sehr feinen Zoo in Debrecen. Nach diesen ereignisreichen Tagen ging es dann über Budapest und Wien wieder zurück nach Münster.

Herbstfahrt

Auf unserer Herbsttour nach Holland besuchten wir zuerst den Diergaarde Blijdorp in Rotterdam. Mit 1,5 Mio. Besuchern im Jahr ist er eine gefragte Attraktion. Großzügige Anlagen für Elefanten, Panzernashörnern, Löwen, Okapis, Zebras und Giraffen machen unter anderem den Reiz dieses Tiergartens aus. Sehr sehenswert und interessant ist auch das Aquarium Oceanium. Nach der Übernachtung in Delft stand am nächsten Tag der Besuch des Amsterdamer Tierparks Artis auf dem Programm. In dem 14 Hektar großen, zentral gelegene Tierpark sind in den letzten Jahren zahlreiche Anlagen erneuert worden. Zu erwähnen ist die neue Elefantenanlage, in der auch die Elefantenkuh Thong Thai lebt, die 1994 mit Unterstützung des Zoo-Vereins aus Vietnam nach Münster gekommen ist und später in die Niederlande abgegeben wurde. Mit einer Grachtenfahrt verabschiedeten wir uns dann aus Amsterdam. Nach einer weiteren Nacht in Delft fuhren wir am Sonntag nach Rhenen in den privat geführten Ouwehands Dierenpark. Auch hier gab es zahlreiche moderne Gehege und interessante Tierarten zu entdecken. Den bisherigen Höhepunkt in der Reihe der Neuanschaffungen ist die Ankunft eines Pärchens der Großen Pandas aus China im Jahre 2017. Nach einem leider recht regnerischen Tag traten wir dann die Rückfahrt nach Münster an.

Wollen Sie auch mal mit dem Zoo-Verein verreisen? Dann schauen Sie in den jeweils aktuellen Flamingo: Dort erfahren Sie, wohin wir als nächstes reisen und wie Sie sich anmelden können.